Entwicklungs- und Begabungsdiagnostik

 

Hier finden Sie alle Informationen zur Entwicklungs- und Begabungsdiagnostik für Kinder und Jugendliche. Wenn Sie über die Entwicklung oder über das Verhalten Ihres Kindes beunruhigt sind oder Fragen zum geeigneten Förder- bzw. Lernort oder (Hoch-)Begabung Ihres Kindes haben, können Sie hier Ihr Kind qualifiziert und standardisiert testen lassen. Für weitere Fragen können Sie mich gerne auch telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.

Tipp:
Ausführliche Informationen zu den diversen Testverfahren finden Sie hier.


Terminvereinbarung

Bei der Terminvergabe orientieren wir uns an der Reihenfolge des Anmeldedatums. Zum jeweils nächstmöglichen freien Termin, in der Regel aber spätestens innerhalb von maximal 3 Wochen, erhalten Sie Ihren Termin für eine Diagnostik- und Beratungsstunde, vorwiegend samstags.

Anmeldung: Leider können während der Diagnostik und Beratung Ihre Anrufe nicht persönlich entgegen genommen werden. Hinterlassen Sie bitte deshalb eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter - wir rufen Sie umgehend zurück. Bei der Anmeldung nehmen wir Ihre persönlichen Daten für die Untersuchung auf und stimmen mit Ihnen den ersten Termin ab.


Kosten

Die Einzelfallberatung umfasst ein anamnestisches Erstgespräch, die anschließende Testdurchführung und Diagnostik und die Beratung der Familie vor dem Hintergrund der Ergebnisse. Für diese Leistung wird eine Pauschale in Höhe von 220,00 € privat in Rechnung gestellt. Für eine Beratung wird ein Entgelt von 60,00 € pro Stunde privat in Rechnung gestellt.


Eine differenzierte Diagnostik und die gesicherte Diagnose sind die Voraussetzungen für eine qualifizierte Beratung in Bezug auf den Status quo und die zielführenden Maßnahmen bzw. die Einleitung einer Therapie.

Ziel ist es, die Persönlichkeit des Kindes oder Jugendlichen ganzheitlich zu erfassen, seine Stärken und Schwächen festzustellen. Dazu wird die Lebens- und Entwicklungsgeschichte erhoben, die soziale Umwelt und die Familie mit einbezogen und körperliche, neurobiologische und seelische Faktoren berücksichtigt.

Um doppelte Untersuchungen zu vermeiden werden bereits erfolgte Untersuchungen und Therapien berücksichtigt.

Es ist daher wichtig, dass Sie (Arzt-)berichte, Ergebnisse o.ä. beim Erstgespräch mitbringen.

Das Erstgespräch findet gewöhnlich anfangs mit dem Kind in Anwesenheit der Eltern statt. Im weiteren Verlauf besteht die Möglichkeit, die aktuelle Problematik und die Anamnese ohne Kind zu erheben.

In der Anamnese wird die Vorgeschichte erfragt, die Daten zur körperlichen und psychischen Entwicklung erhoben und die schulische und soziale Situation besprochen. Die Anamnese wird häufig ergänzt durch Schulberichte und Einsicht in die Zeugnisse.

Durch die entwicklungspsychologische Diagnostik erfolgt spielerisch oder im Gespräch die Bewertung des Entwicklungsstandes, der Beurteilung der Aufmerksamkeit und der Einschätzung von intellektuellen, sprachlichen, motorischen und sozialen Fertigkeiten.

Häufig erfolgt eine weitere Abklärung der psychischen Problematik durch eine testpsychologische Diagnostik.

Im Rahmen der testpsychologischen Diagnostik mit Intelligenz-, neuropsychologischen, Schulleistungs- und Konzentrationstests wird die kognitive Entwicklung überprüft, Hirnfunktionen und Schulleistungsprobleme abgeklärt, sowie die Aufmerksamkeit und das Arbeitsverhalten eingeschätzt. Sprache, Motorik, visuelle Wahrnehmung und Konzentration können mit Entwicklungstests beurteilt werden.

Durch die Verwendung von Fragebögen wird die emotionale Belastung und das Selbstwertgefühl beurteilt, sowie innerpsychische Konflikte aufgedeckt.

Das Verhalten des Kindes in der Testsituation gibt auch Aufschluss über Motivation, Konzentration, Durchhaltevermögen und Arbeitsstil.